Futtergetreide und Körnerleguminosen - Koordination mit Sammelstellen

Landwirtschaft_Futter

Kultur

Futtergetreide und Körnerleguminosen für Futterzwecke können in Reinkultur oder als Gemenge angebaut werden. Biofarm vermarktet diese jedoch nicht selbst, sondern bietet Vertragsproduzenten von Speisekulturen die Vermittlung der Futterkulturen an die Sammelstellen als Dienstleisung an.

Markt

Die Umstellung auf Biobewirtschaftung kommt in den Ackerbau-Gebieten mit so viel Dynamik vorwärts, dass die Futtergetreide-verwertende Bio-Schweine- und Eierproduktion, resp. die Vermarktung deren Produkte, kaum mitkommt. Dementsprechend wurde ein von Bio Suisse verhängter Importstopp für Futtergetreide nötig sowie ein Massnahmen-Paket zur Regulierung dieses Marktes. Durch den Einsitz in die Bio Suisse-Fachgruppe arbeitet Biofarm an solchen Entscheiden mit.


Anbau

Körnerleguminosen sind in einer Bio-Fruchtfolge sehr wertvoll. Eiweisserbsen wurde in den letzten Jahren vermehrt auch in Mischkulturen mit Gerste oder Hafer angebaut. Das Getreide dient dabei als Stützfrucht der Körnerleguminose. 

 

Ihr Kontakt


Brassel Hansueli

Hansueli Brassel
Berater und Produktmanager Getreide und Ackerbau-Spezialitäten
+41 (0)62 957 80 52
brassel@biofarm.ch

Interessiert am Anbau von Bio-Futtergetreide und Leguminosen? Hier finden Sie weitere Informationen:

 

Anbauvertrag / Contrat de production

> FiBL Sortenliste Bio-Getreide

> FiBL Merkblatt Bio-Getreide 

Produzentenbeiträge 

> Übernahmebedingungen Bio Knospe Futtergetreide