Dinkel – das Brotgetreide mit guter Unkrautunterdrückung

Dinkel_Anbau
Kultur 
Dinkel ist genügsamer und robuster als der nahe verwandte Weizen. Er ist deshalb eine gute Alternative zu Weizen bis in hohe Lagen. Das hoch wachsende Getreide ist mit seiner guten Unkrautunterdrückung ideal für den Biolandbau. Da die Körner gut in Fesen verpackt sind, ist er wenig anfällig auf Ährenkrankheiten.

 

 

Markt

Mit rund 65% ist der Anteil der Inlandversorgung beim Dinkel im Vergleich zu Weizen und Roggen hoch. Dinkelbrote erfreuen sich aber grosser Beliebtheit, entsprechend ist er gesucht. Biofarm vermarktet sowohl die sog. ‚Urdinkel‘-Sorten, als auch die neueren, robusteren echten Dinkelsorten aus der Getreidezüchtung Peter Kunz.

Anbau
Dinkel wird Ende Oktober bis Mitte November gesät; sogar eine Saat im Dezember ist möglich. Dinkel kann z.B. gut nach Mais angebaut werden. Er eignet sich sowohl für extensive Standorte als auch bei extensiver Bewirtschaftung von Standorten im Ackerbaugebiet. Ein Güllegabe im Frühjahr reicht, je nach Bodenvorräten ist sogar diese nicht nötig. Gerade bei hohem Druck von Ungräsern, sind sein hoher Wuchs und seine Spätsaatverträglichkeit von Vorteil.
 
Unser Produzent

Ihr Kontakt


Brassel Hansueli

HANSUELI BRASSEL
Berater und Produktmanager Getreide und Ackerbau-Spezialitäten
+41 (0)62 957 80 52
brassel@biofarm.ch

Interessiert am Anbau von Bio-Dinkel? Hier finden Sie weitere Informationen:

 

Anbauvertrag / Contrat de production

FiBL Sortenliste Bio-Getreide

FiBL Merkblatt Bio-Getreide

Produzentenbeiträge 

> Übernahmebedingungen für Knospe-Brotgetreide (d) / (f)